VEG rüstet alte Dieselbusse zu Elektrobussen um

Auszug aus dem Quartalsbericht II 2020

Die VEG sieht die Elektromobilität nicht nur als kurzfristigen Trend, sondern darin die unmittelbare Zukunft. Wir wollen uns aktiv in dem Ausbau der neuen Fortbewegungstechnologie einbringen und folgen damit weiter unserem Engagement im Klimaschutz.

Die aktuell 55.000 Dieselbusse, welche im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland betrieben werden, stellen zunehmend eine Belastung für die Umwelt dar. Aus diesem Grund haben sich deutsche (und europäische Großstädte) dazu verpflichtet, zukünftig Elektrobusse anzuschaffen.

Die Frage stellt sich: Was passiert eigentlich mit den alten (ggf. noch fahrtüchtigen) Dieselbussen? Werden diese schlicht verschrottet oder außerhalb Europas verkauft? Denn sie verschwinden ja nicht einfach durch den Erwerb von neuen Elektrobussen.

Genau hier knüpft das Geschäftsmodell der VEG an: Sie erwirbt alte Dieselbusse und rüstet diese um auf batteriebetriebenen Elektrobetrieb, um sie im Anschluss zu veräußern oder zu vermieten. Dafür arbeitet die VEG mit der I SEE Gruppe zusammen, die Spezialistin für die Umrüstung von Diesel- auf Elektrobusse ist und ein vollständiges Elektrifizierungs-KIT entwickelt hat, das aktuell in die gängigen MAN-Linienbusse eingebaut werden kann. Es besteht aus Elektromotor und Achse, einem Batteriepack, der Ladeeinrichtung, Kompressor und Servopumpe sowie einem Kabelbaum und der eigens entwickelten Steuerungssoftware.

Im ersten Schritt wurde von der VEG ein alter Dieselbus erworben. Bei diesem handelt es sich um einen 12 Meter langen ehemaligen Fahrschulbus von MAN. Die Umrüstung hat bereits begonnen. Motor und Achse sind ausgebaut. Die Fertigstellung ist fürden kommenden Herbst avisiert. Die gesamten Kostenwerden sich insgesamt auf EUR 350.000 (netto) belaufen.

Beteiligungen wieder möglich

Zur Finanzierung der Umrüstungen nimmt die VEG ab sofort wieder neue Mitglieder auf. Das sind die Eckpunkte einer Genossenschaftsbeteiligung bei der VEG:

  • Miteigentum an breit diversiviziertem Anlageportfolio, u.a.  in PV- und Windkraftanlagen, Blockheizkraftwerken, LED-Anlagen
  • Mteigentum an gesetzlicher Sicherheitsrücklage
  • Mitbestimmung in Generalversammlung
  • Mindestzeichnungssumme 1.000 Euro zzgl bis zu 5 % Eintrittsgeld
  • Kündigung nach drei Jahren möglich
  • Anspruch auf Gewinnbeteiligung (in der Vergangenheit 3,0 – 6,2 % p.a.)

Hier können Sie das VEG_Anfrageformular herunterladen

 

VEG rüstet alte Dieselbusse zu Elektrobussen um

Wünschen Sie weitere Informationen zu diesem Beitrag?

Ihre Anfrage ist kostenlos und unverbindlich. Bitte geben Sie Ihren Namen und mindestens eine Kontaktmöglichkeit an.

Nach oben scrollen