Gute Analyseergebnisse für ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11

Wenige Wochen nach dem Platzierungsstart des aktuellen AIF ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11 wurde dieser bereits von drei unabhängigen Analysten bewertet. ECOreporter, GUB und k-mi kommen zu überwiegend positiven Einschätzungen.

ECOreporter.de-Empfehlung

Der ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11 setzt die bewährte Portfoliofonds-Reihe fort. Die Ergebnisse der bisherigen ÖKORENTA-Portfoliofonds zeigen, dass das Konzept grundsätzlich auch in windschwachen Jahren funktionieren kann. Die stärkere Gewichtung der Solarenergie, die geplanten Beimischung von ausländischen Anlagenstandorten und die Erhöhung der Investitionsquote können dem Fondsportfolio zusätzliche Stabilität verleihen. Das Verhältnis zwischen erwarteter Rendite und Risiko des Beteiligungsangebotes ist angemessen.

G.U.B. Bewertung A+ 

G.U.B.-Fazit:

Zielsetzung des Fonds ist der Aufbau eines Portfolios aus mittelbaren Beteiligungen an Erneuerbare-Energien-Anlagen, hauptsächlich aus den Bereichen Wind- und Solarenergie. Angestrebt wird eine breite Risikomischung, die auch Projekte im Ausland umfasst. Durch feste (Mindest-)Vergütungssätze nach dem EEG für Anlagen in Deutschland und vielfach vergleichbare Vorschriften im Ausland ist das Ergebnis weitgehend unabhängig von der allgemeinen Konjunkturentwicklung und von den Marktpreisen für Strom. Gleichwohl ist die Beteiligung unternehmerisch geprägt. Das Ergebnis hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und wird maßgeblich auch von dem Verkaufserlös am Ende der Fondslaufzeit geprägt. ÖKORENTA verfügt über langjährige Erfahrung in dem speziellen Markt und kann entsprechende Erfolge der Vorläuferfonds vorweisen, wobei der Schwerpunkt bei Windenergieanlagen in Deutschland liegt.

k-mi-Fazit:

Durch die geplante Investition in ein breit gestreutes Fondsportfolio mit Beteiligungen an Gesellschaften, die Energieparks mit Erneuerbaren Energien betreiben, ist eine Beteiligung zur breiteren Risikostreuung gut geeignet. Die ÖKORENTA gehört zu den erfahrenen Akteuren im Zweitmarkt für Erneuerbare Energien und verfügt zudem über ein etabliertes Netzwerk aus Betreibern, Emissionshäusern und Vermittlern mit entsprechendem Zugang zu potenziellen Zielgesellschaften. Eine wesentliche Neuerung gegenüber den Vorgängerfonds besteht in der Erweiterung des Investitionshorizontes auf das (EU-)Ausland, was angesichts der politischen Investitionsanreize durch entsprechende EU-Programme in diesen Bereich und festgelegte Klimaziele folgerichtig erscheint.

Die kompletten Analyseberichte erhalten Sie als PDF-Dokumente bei info@ethnarent.de

Die Eckpunkte des AIF ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11

  • Mindestbeteiligung: 10.000 EUR
  • Laufzeit: ca. 9 Jahre geplant
  • Gesamtauszahlung: ca. 141 % geplant
  • Einkunftsart: Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Gesetzliche Garantien: Erneuerbare-Energien-Gesetz oder vergleichbare gesetzliche Vorgaben regeln die Vergütung des eingespeisten Stroms bis zum Ende des Förderzeitraumes
  • Risikostreuung: breit gestreutes, risikogemischtes Portfolio an Zielgesellschaften aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien
Gute Analyseergebnisse für ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11

Wünschen Sie weitere Informationen zu diesem Beitrag?

Ihre Anfrage ist kostenlos und unverbindlich. Bitte geben Sie Ihren Namen und mindestens eine Kontaktmöglichkeit an.

Nach oben scrollen